Pressekonferenz: Creazy – Verstecken wollen wir uns nicht!

Veröffentlicht von

Wir begrüßen Sie recht herzlich zu unserer Pressekonferenz am 03.11.2017 in Ulm. Zu Gast ist der Teamkapitän des Liganeulings, 404 Team Not Found.

Herr Creazy, ihre Mannschaft ist der Neuling in der Liga und sie stehen mit dem Eröffnungsspiel direkt im Rampenlicht.

Frage: Was haben Sie für einen Eindruck von der Liga und wie stark schätzen Sie dabei Ihr Team ein?

Antwort: Ich verfolge die Wilde Liga Ulm bereits seit ihrem Gründungsjahr und fand die Idee hinter dem Projekt von Anfang an klasse. Sport im Allgemeinen, aber vor allem Fußball lebt nun mal vom Wettkampf und da kommt die WLU für Hobby-Mannschaften gerade richtig, um sich im erweiterten Kreis messen zu können. Leider war es aus diversen Gründen bisher unmöglich mit einem „eigenen“ Team der Liga beizutreten – ein Umstand, der sich im diesjährigen Spätsommer änderte. Wir sind nun sehr gespannt auf die kommenden Aufgaben und Herausforderungen. Zum jetzigen Zeitpunkt eine Einschätzung oder gar Prognose abzugeben fällt sehr schwer. Zwar sind wir schon eine eingeschworene Mannschaft, aber leider noch nicht eingespielt und einigen fehlt zudem die Wettkampf-Fitness. Von Titelambitionen werden wir in unserer ersten Saison sicher nicht sprechen, da wir die Konkurrenz mit ihrer Kaderbesetzung und der Erfahrung in der Liga als sehr, sehr stark einschätzen… Allerdings sollte man uns auch nicht ganz abschreiben.

Frage: Wie schätzen Sie Ihren ersten Gegner, die Glaciskickers, ein? Haben Sie den Gegner beobachten lassen?

Antwort: Es war eigentlich geplant gegen das Team „1. FC Ost West“ in die Hallensaison zu starten, die ebenfalls Newcomer in der WLU sind. Leider war das aufgrund von Terminkollisionen nicht machbar weswegen ich mich mit Salvador, dem Teamkapitän der Glaciskickers, kurzschloss. Sie haben zwar auch schon einiges an Erfahrung vorzuweisen und werden während dem Spiel daraus schöpfen können, sind aber selbst noch nicht so lange dabei, um schon von einer routinierten „Macht“ zu sprechen. Allerdings fällt es auch hier schwer eine handfeste Einschätzung abzugeben, da unsere Scouting-Abteilung nicht mal in den Kinderschuhen steckt sondern diese noch aussuchen muss.

Frage: Wie haben Sie sich mit Ihrer Mannschaft auf das bevorstehende Match vorbereitet?

Antwort: Wir haben uns in den Trainingseinheiten vor allem aufs Passspiel und die damit einhergehende Sicherheit am Ball konzentriert sowie an unserem Abschluss vor dem Tor gearbeitet. Darüber hinaus haben wir in kurzen Trainingsspielen die Ligabedingungen verinnerlicht und dabei auch die Positionen einzelner Spieler, passend zu den individuellen Fähigkeiten, getestet. Ein paar Spieler haben parallel dazu begonnen an ihrer Fitness zu arbeiten; einer unserer Verteidiger stärkt derzeit mit Einzeltraining nach einer Verletzung sein Knie; und einer unseres peru-deutschen Brüderpaars wird an seinem Studienwohnsitz zur Zeit vom RV zum ZDM umgeschult.

Frage: Wie ist dabei Ihre taktische Herangehensweise? Was ist der „Matchplan“ Ihrer Mannschaft?

Antwort: Es wird wichtig sein sofort ins Spiel zu finden – nur weil wir neu in der Liga sind, werden wir von den Glaciskickers keine Freikarte bekommen, die wir im übrigen auch gar nicht wollen. Wir müssen mit höchster Konzentration in das Spiel gehen, uns auf die eigenen Stärken besinnen, Zweikämpfe annehmen, Chancen geduldig erarbeiten und diese dann konsequent nutzen.

Frage: Gibt es einen herausstechenden Spieler in Ihrem Kader? 

Antwort: Diese Frage beantworten wir auf dem Platz. (schmunzelt)

Frage: Was hat Sie dazu bewogen das Spiel im altehrwürdigen Soccer Me Loco auszutragen?

Antwort: Abgesehen von den geringen Alternativen: wir kennen den Platz dort, die Gegebenheiten, die Luft. In gewisser Weise herrscht dort eine besondere Stimmung, da man nicht ganz vom sonstigen Trubel in der Halle abgeschirmt ist, wie es etwa im Donautal bei „Get Moving“ scheint – wo wir zugegebenermaßen auch den Untergrund (Anm. d. Red.: Teppich) nicht so gut finden.

Und nun noch ein paar abschließende Eindrücke bitte…

Antwort: Wir freuen uns auf Samstag! Jeder einzelne unserer Spieler ist heiß auf das erste Match und auch diejenigen, die nicht dabei sein können, werden uns die Daumen drücken oder uns von der Seitenlinie aus anfeuern. Zwar haben wir leider schon zum Auftakt zwei Ausfälle zu beklagen und hoffen noch bis zum Anpfiff auf wundersame Blitzgenesungen von unserem RV/RM Krish (Anm. d. Red.: zog sich im letzten Training eine Rippenprellung zu) und unserem griechischen Mittelfeld-Allrounder Akis (Anm. d. Red.: eingeklemmter Nerv), aber auch davon lassen wir uns nicht aus der Bahn werfen und werden als Team noch enger zusammenrücken. Lasset die Spiele beginnen!