Hart umkämpfter 5:3 Heimsieg für den FC Polonia Ulm gegen die Fitnesszulassung 30%!

Veröffentlicht von

Das Spiel stand unter den besten Voraussetzungen für den FC Polonia Ulm. Im ersten Spiel gab es gleich einen Sieg, es stand nun ein Heimspiel bevor und es waren zahlreiche Fans zur Unterstützung erschienen. Doch ganz so leicht sollte es ihnen die Fitnesszulassung 30% nicht machen…Die Partie wurde unter besonderen Bedingungen ausgetragen, denn erstmals sollte ein Schiedsrichter ein Ligaspiel der Wilden Liga Ulm führen. Um absolute Neutralität zu wahren wurde dazu Sven Kapplusch ausgewählt. Der noch unerfahrene Schiedsrichter hatte die hitzige Partie dabei gut im Griff, wenngleich er sich ohne Trillerpfeife manchmal nur schwer Gehör verschaffen konnte.

Doch steigen wir nun in das Spiel ein, das in der Glacis Arena vor ca. 30 Fans ausgetragen wurde. Die Partie begann mit einigen hektischen Pässen im Mittelfeld und war in den ersten Minuten von einigen Unsicherheiten auf beiden Seiten geprägt. Doch schon nach 4 Minuten fiel das 0:1 für die Gäste, die sich immer wieder clever in Position brachten und so auf ihre Chancen hofften.

Doch schon eine Minute später glich der FC Polonia zum 1:1 aus – sinnbildlich für die anfängliche Nervosität im Spiel. Nun wurde das Spiel zusehends ruppiger und war von einigen unsauberen Aktionen geprägt. Dabei fiel die harte und am Rande der Legalität liegende Spielweise des FC Polonia Ulm immer wieder auf. Doch Schiedsrichter Kapplusch wollte hier nicht zu früh den Spielfluss unterbrechen und ließ die Partie laufen.

Noch vor der Halbzeit erzielten die Gäste der Fitnesszulassung 30% das 1:2 und gingen so in die wohlverdiente Pause nach gespielten 35 Minuten. Die bis dahin sehr intensiv geführte Partie hatte einige Kräfte gekostet und so sehnten die Spieler die Halbzeitpause herbei. Dabei ist anzumerken, dass die Gastmannschaft mit lediglich 9 Spielern zum Spiel erschien, weshalb das Spiel mit 8v8 Spielern geführt wurde.

Schiedsrichter Kapplusch ging während der Halbzeit auf beide Mannschaften zu und versuchte so, die Partie im weiteren Verlauf etwas beruhigen zu können, denn es wurden bis dato bereits mehrfach Freistöße und Elfmeter gefordert.

DIe zweite Halbzeit begann wie die erste auch recht hektisch und so konnte der FC Polonia Ulm bereits nach 43 Sekunden durch Marius Andresi zum 2:2 ausgleichen.

Nun mussten die Gäste ihrem knappen Mannschaftskader Tribut zollen und ließen in der Folge läuferisch nach. Die Heimmannschaft konnte nun das Spielgeschehen langsam aber sicher kontrollieren. Gerade was Offensivaktionen anging, taten sich die Gastgeber nun leichter klare Torchancen herauszuspielen.

So bekam der FC Polonia Ulm in der 43. Spielminute einen Elfmeter nach vorausgegangenem Foul zugesprochen. A. Weglowski verwandelte sicher zum 3:2. Infolgedessen tat sich die Heimmannschaft leichter und schaffte es sogar durch L. Chrobak zum 4:2.

Die Gäste versuchten nun, da auch ihr letzter verbliebener Auswechselspieler die Partie in der Halbzeit verlassen musste, das Spiel über eigenen Ballbesitz unter Kontrolle zu bringen. Das gelang ihnen trotz nun konditioneller Probleme besser und besser und so war Mitte der zweiten Halbzeit wieder ein roter Faden im Spiel der Fitnesszulassung 30% erkennbar. Daraus resultierte der schön herausgespielte Anschlusstreffer zum 4:3.

Den Endstand markierte dann A. Weglowski mit seinem zweiten Treffer der Partie nach einem sehenswerten Konter über die rechte Seite und ließ damit die Heimfans des FC Polonia Ulm lautstark jubeln!