Pressekonferenz: Salvador hebt Geschlossenheit hervor

Veröffentlicht von

Wir begrüßen Sie recht herzlich zu unserer Pressekonferenz am 02.11.2017 in Ulm. Zu Gast ist der Kapitän der Glaciskickers, Salvador.

Frage: Herr Salvador, ihre Mannschaft geht als Favorit in das bevorstehende Spiel gegen 404 Team Not Found. Wie sehen Sie Ihre Chancen?

Antwort: Wir haben im letzten Vorbereitungsspiel gegen den 1. FC Ost West zwei Gesichter gezeigt. Wenn wir wieder so gespalten auftreten, wird es sehr schwer für uns. Wir müssen aus einem kompakten Zentrum heraus Stabilität gewinnen und dann unsere technisch starken Spieler in Szene setzen. Nur wenn wir als ein Team auftreten, können wir den Neuling der Liga besiegen.

Frage: Sie betonen so sehr, dass es sich beim Gegner um die neue Mannschaft im Wettbewerb handelt. Warum?

Antwort: Bei diesem Gegner haben wir nur sehr spärliche Informationen was Stärken und Schwächen anbelangt, deshalb müssen wir mit Allem rechnen. Nur als Team kannst du unbekannten Gegnern stark begegnen.

Frage: Wo sehen Sie die Stärken des Gegners?

Antwort: Nun ja, natürlich haben wir den Gegner etwas analysiert. Jedoch fällt es auch unserer Scouting-Abteilung schwer, einen Neuling einzuordnen. Ich denke, Sie haben vor allem physisch und mental große Stärken. Technisch kann ich die Mannschaft nur bedingt einstufen. Da müssen wir dem Spiel einfach unseren Stempel aufdrücken.

Frage: Sind alle Spieler fit in Ihrem Kader oder müssen Sie auf den Ein oder Anderen verzichten?

Antwort: Wir haben leider ein paar Ausfälle zu beklagen. So wird uns unser Stammtorwart weiterhin fehlen, weshalb Sie mich am Samstag im Tor sehen werden. Ob das nun gut oder schlecht ist, werden wir dann sehen. Ansonsten reisen wir mit guten Spielern an, das lässt mich zuversichtlich in das Spiel gehen.

Und nun noch ein paar abschließende Eindrücke bitte:

Wir hoffen einfach auf ein gutes Spiel. Wir wollen uns weiterentwickeln, das habe ich schon letztes Jahr um diese Zeit gesagt. Unser Ziel darf es nicht sein, Spiel für Spiel zu sehen. Was wir brauchen ist Kontinuität in unserem Spiel und eine durchgängige Entwicklung in unseren Fähigkeiten.