WLU Frühschoppen: Glaciskickers starten intensive Stürmersuche!

Veröffentlicht von

In unserer neuen Reihe „WLU Sonntagsfrühschoppen“ möchten wir euch die Mannschaften der Wilden Liga Ulm näher bringen. Dabei wollen wir mit Spielern wie Trainern über aktuelle Themen der Liga, des Weltfußballs, als auch Belangloses und Zwangloses sprechen.  Unser erster Interviewgast ist dabei Asmar, Kapitän der Glaciskickers.

Hallo Asmar, schön, dass du für uns heute etwas Zeit gefunden hast. Du bist unser erster Gast in der neuen Interviewreihe, die wir nun wöchentlich führen möchten. Wie bist du denn heute aus dem Bett gekommen?

Erstmal vielen Dank für die Einladung! Ich saß gestern Abend mit einigen Mannschaftskollegen zusammen und wir haben bei Ouzo und Shisha über Gott und die Welt diskutiert. Das war ein schöner Abend, der erst früh morgens ein Ende fand. Von dem her habe ich noch etwas Sand in den Augen, aber für euch stehe ich dennoch gerne zur Verfügung!

Ihr seid gestern also in einer netten Runde zusammen gesessen. Bei euch scheint ja der Gemeinschaftsgedanke abseits des Rasens zu stimmen. Doch wie ist die Stimmung momentan bei euch auf dem Platz?

Wir sind zwar ein kunterbunter, chaotischer Haufen, doch unser Trainer hält den Laden soweit gut zusammen. Nach unserem letzten Sieg gegen die Outsiders ist etwas Ruhe eingekehrt, wir können uns nun besser aufeinander verlassen und unterstützen uns auf und neben dem Platz. Das ist uns allen auch sehr wichtig, sodass sich ein jeder bei uns aktuell wohlfühlt. 

Das ist schön zu hören! Doch all zu oft scheint es bei euch gerade nicht mit Ligaspielen zu klappen, woran scheitert es denn bislang?

Wir haben eigentlich einen breiten Kader, der es uns ermöglichen sollte, jede Woche ein Spiel zu bestreiten. Momentan sind die Spieler einfach viel beschäftigt. In den letzten Wochen standen mehrere Hochzeiten an, außerdem macht uns die Arbeit immer wieder einen Strich durch die Rechnung. Ich hoffe jedoch, dass es in den kommenden Wochen noch zu dem Ein oder Anderen Ligaspiel kommt, sodass wir uns wieder mit den anderen Teams messen können und Tabellenplatz 2 ins Visier nehmen können!

Das klingt ja sehr ambitioniert, wenn ihr vom zweiten Platz sprecht…

Ja, wir scheuen uns nicht, die Ziele auszusprechen. Natürlich muss man dabei realistisch sein. Wir können die DHTB nicht mehr einholen. Sie sind diese Saison einfach spielerisch zu stark, das muss man schon anerkennen. Aber der zweite Platz sollte drin sein, wobei wir dafür natürlich unsere Bestleistung in jedem Spiel abrufen müssen.

Und dabei solltet ihr natürlich auch das Tore schießen nicht vergessen…

Richtig! Wir haben in der Vergangenheit immer wieder Probleme gehabt, Torchancen zu kreieren und den Abschluss erfolgreich zu gestalten. Daher suchen wir von nun an verstärkt nach einem Stürmer mit Startelf-Potential! Wir brauchen einfach Einen da vorne drin, der die Dinger reinmacht. Falls es da draußen einen treffsicheren Stürmer gibt, der uns bei unseren Zielen helfen möchte, kann er sich gerne umgehend über den Transfermarkt auf der Webseite melden!

Klingt so, als würdet ihr genau wie die deutsche Nationalmannschaft nach einem zentralen Stürmer suchen, der diese Rolle sehr interpretiert, oder?

Ja, so ist es. Nur hat natürlich die deutsche Nationalmannschaft ein viel größeres Angebot als wir. Ich würde ja Sandro Wagner nochmal fragen, ob er sich nicht eine Rückkehr vorstellen könnte. Ich denke, er würde sich bei aller Kritik zu seinem immer wiederkehrenden Selbstlob dennoch gut in die Mannschaft einfügen und als Teamplayer agieren können. 

Angesprochen auf die Nationalmannschaft, was denkst du, wie das heutige Spiel gegen Peru ausgehen wird?

Das Spiel steht unter anderen Vorzeichen, wie gegen Frankreich, da es tatsächlich nur ein Freundschaftsspiel ist. Dennoch möchte Jogi Löw Wiedergutmachung für die verpatzte WM und ich denke, es wird ein klarer 3:0-Sieg für das deutsche Team werden. 

Das klingt ja nach einem guten Fußballabend für alle Deutschlandfans und damit bedanken wir uns bei dir für das erste Interview in unserer neuen Reihe „WLU Sonntagsfrühschoppen“.

Vielen Dank für das Interview, hat mir echt ne Menge Spaß gemacht!